Hospizbewegung Oldesloe und Umgebung e.V.




Zurück zum Denkmal Archiv

DenkMal !?

März 2014

 

Wie schön: Frühling!

Die Natur erwacht und zeigt sich von der hoffnungsvollen Seite: Hoffnung auf das erneuerte Leben. Und das gefällt. Der Tod ist überwunden; wird nachträglich zum "Scheintod" oder zum "Winterschlaf" erklärt. Ja, wir lieben diese Idee der Unsterblichkeit.

Dagegen klingen Aussagen, die bereits im Aufblühen des Lebens an die Vergänglichkeit erinnern, regelmäßig wie Misstöne: "Geboren werden bedeutet auf den Tod hin zu leben". Wenn auch wahr, dann doch eher unangebracht, das so direkt auszusprechen? Miesepetrig!

Ich habe bei meinem ersten Garten-Arbeits-Einsatz in diesem Frühling in der Nähe der neu erblühten März-Schönheiten dieses Blatt gefunden, das an Herbst und Winter denken lässt. Da war auf einmal der Wunsch, auch dieser Phase des Lebens einen Platz in meinem Wohnzimmer zuzuteilen; direkt neben der gelb-leuchtenden Blüte. Sogar eine Vase. Ist es da denn wirklich ein Zufall, dass ich gerade eben in Drewermanns "Wort des Heils - Wort der Heilung," (Bd.1 S.50) auf die Aussage stoße, "dass wenn die Bibel vom Tod spricht, sie eine bestimmte Art von Leben meint, die kein Leben ist. ... und dass das Sterbenmüssen jederzeit vor Augen zu haben uns lehrt, uns einzurichten mit der Endlichkeit und der Begrenztheit des Lebens, die dazu gehört, da wir Kreatur sind."

"Memento homo" - DenkMal Mensch! Und das ist nicht miesepetrig gemeint!!

Euer Gerd Boos



Textgröße ändern
Bitte im Browser-Menü oder mit der Tastatur einstellen: Strg+ (größer) oder Strg- (kleiner).
Diese Website ist barrierefrei gestaltet. Zur Version in Standard-Darstellung.